Sie befinden sich hier: Startseite
suche

Prüfungen

"Prüfungen sind nichts als verkleidete Segnungen."

John Wesley (1703 - 1791)

Freitag 15. März 2019 08:58Alter: 126 days
/

"Reich und arm auf dem Balkan" am Fallbeispiel Nordmazedonien

Im Rahmen der Zentralkonferenz von Mittel- und Südeuropa vom 6. bis 10. März 2019 in Monospitovo (Nordmazedonien) beschäftigten sich die Mitglieder und Gäste unter dem Aspekt «Arm und Reich» insbesondere mit der Situation in Nordmazedonien.

Bibelarbeit und länderübergreifender Austausch zum Thema "Arm und Reich"

Die Situation in Nordmazedonien ist prekär. Das Land und die meisten seiner Bewohnerinnen und Bewohner sind arm. Nur 42% der Bevölkerung können mit einem Monatseinkommen ihre Grundbedürfnisse sichern, 28.4% einer repräsentativen Befragung konnten nicht einmal das. 78% der Bevölkerung fehlt das Geld, um sich ein neues Kleidungsstück zu kaufen oder ein Paar Schuhe, 69% können kein einziges Mal im Jahr in die Ferien, 68% können sich keinen Kino- oder Theaterbesuch leisten, und ein Drittel der Bevölkerung kann sich überhaupt nichts leisten.

 

Die Kindersterblichkeit in den ersten Lebenswochen eines Neugeborenen in Nordmazedonien ist von 7.5% im Jahr 2011, auf 9.9% in 2014 und auf 14.3% in 2015 gestiegen. Eine relevante Verbesserung hat es seither nicht gegeben. Im Jahr 2017 waren 45.5% der jungen Menschen zwischen 15 bis 29 arbeitslos. Infolge dieser Situation haben schon viele ihre Heimat verlassen oder planen den baldigen Wegzug.

 

Dieser Umstand infolge der schlechten wirtschaftlichen Situation des Landes wird von der Bevölkerung berechtigterweise als das grösste Problem empfunden, und diese Sorgen überragen bei weitem andere gesellschaftliche aber auch individuelle Herausforderungen. Während man die Verantwortung für diese Misere in der Politik und der Regierung verortet, erfahren viele Menschen in ihrer Notsituation religiöse Einrichtungen und Kirchen als unterstützend und hilfreich.

 

Mit diesen Ausführungen machte Chris Henshaw, Senior Resident Director des National Democratic Institute die Situation in Nordmazedonien deutlich. Er ermutigte die Teilnehmenden der Tagung, sich des Vertrauens und der Wertschätzung der lokalen Bevölkerung bewusst zu sein auch weiterhin durch diakonische Arbeit Verantwortung wahrzunehmen.

 

Infolge der Abwanderung junger Menschen ins Ausland zerfallen bis anhin bewährte familiäre Strukturen, und es bleiben zunehmend alte, hilfsbedürftige und notleidende Menschen in den strukturschwachen Gegenden Nordmazedoniens zurück. Die EMK in diesem Land ist - teilweise schon seit vielen Jahren - in wirkungsvollen Programmen wie Mahlzeitendiensten, Sozialhilfe, oder ambulanten Gesundheits- und Unterstützungsdiensten aktiv. Unterstützt wird sie dabei auch von Connexio, dem Netzwerk für Mission und Diakonie. Auch ein Engagement für Angehörige der Roma-Minderheit und insbesondere die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in schulischer Hinsicht und bezüglich der persönlichen Entwicklung gehört zur Arbeit der EMK in Nordmazedonien.

 

Der Bedarf steigt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung diskutierten in länderübergreifenden Teams erweiterte Projektideen und machten deutlich, wie wichtig die Solidarität innerhalb einer weltweiten Kirche ist. Sie taten dies auch auf dem Hintergrund, dass es an dieser Tagung nicht nur um Armut ging, sondern in gleicher Weise auch um Reichtum und um die mit dem Reichtum verbundene Verantwortung.


News EMK Schweiz

23.05.2019

Ferien für junge Spione und andere Entdecker

Wie und wo können Kinder Gott kennenlernen und gute Glaubenserfahrungen machen? Umfragen zeigen:...

22.05.2019

Tagung der Jährlichen Konferenz Tschechien-Slowakei

Die Jährliche Konferenz Tschechien-Slowakei tagte vom 17. bis 19. Mai 2019 in Prag. Im...

17.05.2019

Und plötzlich war die Tür offen

Pleven, mit rund 100'000 Einwohnern die siebtgrösste Stadt Bulgariens, ist das wichtigste...

United Methodist Church